Berlin pfeift offenbar auf die nächtliche Ausgangssperre – Spaziergang durch das nächtliche Charlottenburg

Boris Reitschuster unterwegs im nächtlichen Charlottenburg

241.000 Abonnenten
Seit gestern gilt in Berlin die nächtliche Ausgangssperre. Was liegt da näher, als selbst mal herauszugehen und zu schauen, wie sie greift. Bei meinem nächtlichen kurzen Spaziergang durch Charlottenburg habe ich keine Anzeichen für ein Ausgehverbot bemerkt – der Verkehr war in etwa so, wie sonst auch um diese Zeit in der Nacht auf einen Werktag, ich begegnete auch noch einer ganzen Reihe von Fußgängern und Radfahrern. Von sportlicher Betätigung war den Fußgängern nichts anzumerken, und nur ein Paar war mit einem Hund unterwegs. Von Polizei keine Spur. Sie hätte es auch nie schaffen können, die Vielzahl von Menschen und Autos, denen ich begegnet bin, zu kontrollieren. Besonders interessant: Der öffentlich-rechtliche RBB berichtet ganz anders – von einem vorbildlichen Einhalten der Regelung. Machen Sie sich selbst ein Bild – hier mein kurzes Video von meinem Nachtspaziergang. Das Video vom RBB finden Sie hier: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag….

 

 

5 1 Abstimmung
Article Rating
1 Kommentar
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Beobachter
Beobachter
1 Monat zuvor

Wenn das alles mal so richtig ans Tageslicht kommt und der letzte noch an die Regierungsunwahrheiten die dahinter stecken gekommen ist, wird es mit Verzeihen nicht mehr reichen. das Lügengerüst, wenn das eingestürzt ist, möchte ich nicht in deren Haut stecken. Denen wird es an den Kragen gehen. Da helfe auch keine Ausreden mehr, dir wir schon kennen. Das hat keiner wissen können. Wer ist KEINER?

Cookie Plugin von Real Cookie Banner