Adolf Hitlers Einkommensteuergesetz gilt für die BRD bis Heute

Das Einkommenssteuergesetz ist ein von Hitler erlassenes Nazigesetz, dass nur den Sinn der Versklavung und der Unterdrückung hat und somit eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte ist.

Die ursprüngliche Fassung des Einkommensteuergesetzes wurde 1934 auf der Grundlage von Artikel 1 des Gesetzes zur Behebung der Not von Volk und Reich vom 24. März 1933 ( Ermächtigungsgesetz ), unter der dadurch legalisierten diktatorischen Ausschaltung des Parlaments in Fragen der Gesetzgebung, von der deutschen Reichsregierung beschlossen, von Reichskanzler Adolf Hitler unterzeichnet und ausgefertigt.

Es gilt bis zum heutigem Tag. – aber kennen Sie auch das Folgenreiche und Hintergründe darüber. Vermutlich die Wenigsten.

Hitler selbst zahlte keine Steuern und war Multimillionär

1934 konstituierte Adolf Hitler unter Zugrundelegung des Artikel 1 seines im März 1933 proklamierten Ermächtigungsgesetzes ein Einkommenssteuergesetz.

Dieses, heute noch in leichten Abänderungen geltende Einkommensteuergesetz, beruht in grundsätzlichen Wesenszügen auf den gesetzlichen Regelungen aus dem Jahre 1920. Auch wurde das EStG 1946 mit einer drastischen Erhöhung der Steuer geändert. Die letzte Bekanntmachung des Gesetzes stammt aus dem Oktober 2009.

5 1 Abstimmung
Article Rating
1 Kommentar
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Cookie Plugin von Real Cookie Banner