Bill Gates: „Jetzt geht`s dem Philanthropen an den Kragen!“

Insider: Bill Gates flüchtete in Stripclub von Sextäter Jeffrey Epstein – vor seiner Frau Melinda

Der Mann, der die Sonne verdunkeln will, erlebt nun seine ganz privaten dunklen Stunden: Die Scheidung von Bill und Melinda Gates brachte Gates’ Verbindung zu Jeffrey Epstein ans Licht. Nun tauchen immer mehr düstere Details auf, die die Glaubwürdigkeit des Philanthropen und Inhaber der Bill & Melinda Gates Foundation infrage stellen.

Plötzlich überschlagen sich die Meldungen in den internationalen Mainstream-Medien. Über den Microsoft Gründer Bill Gates und dessen fragwürdige Verbindung zum verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein wird gnadenlos berichtet. Dabei tauchen immer mehr brisante Details auf. So seien Gates und Epstein offensichtlich viele Jahre lang freundschaftlich enger verbunden gewesen, als Gates zugeben wollte.

Quelle: Epoch Times

5 1 Abstimmung
Article Rating
2 Comments
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Roland
Roland
27 Tage zuvor
Antwort an  Norman

Im Zuge der Scheidungsschlacht zwischen Microsoft-Gründer Bill Gates (65) und seiner Ehefrau Melinda (56) kommen weiter schmutzige Details ans Licht – vor allem zu der Verbindung zwischen Bill Gates und dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein († 66). Die beiden hatten sich seit 2011 mehrmals getroffen.

Warum Bill Gates die Nähe zu Epstein suchte

Ein Ex-Mitarbeiter der Gates-Stiftung sagte nun der US-Nachrichten-Website „The Daily Beast“: „Er dachte, dass Jeffrey ihm helfen könnte, dass er die richtigen Leute kennen würde, damit er den Friedensnobelpreis gewinnt. Das ist es, was Bill sich mehr als alles andere wünscht.“

Gates reiste 2013 dafür sogar nach Straßburg. Traf sich mit Epstein und Thorbjørn Jagland (70), damals Vorsitzender des Nobelkomitees.

Auch zu anderen Treffen von Epstein und Gates werden weitere Details öffentlich.

Bei einem Treffen im Jahr 2011 waren Ex-Miss-Schweden Eva Andersson-Dubin (60, war in den 80ern mit Epstein liiert) und ihre damals 15-jährige Tochter Celina dabei.

Gates schwärmte in einer Mail an Kollegen: „Eine sehr attraktive schwedische Frau und ihre Tochter kamen vorbei und ich blieb ziemlich lange dort.“

Gates flirtete in Mails auch mit Microsoft-Mitarbeitern.

Hässliche Schlagzeilen: Es scheint, dass hinter den kontinuierlichen Veröffentlichungen eine geplante Kampagne steckt. Ein Sprecher von Bill Gates bestritt gegenüber „The Daily Beast“, dass Gates die Hilfe von Epstein gesucht habe.

Cookie Plugin von Real Cookie Banner